Klubabende

Einmal im Monat findet ein Treffen der Klubmitglieder statt.

Nächster Klubabend:

Montag, 22. Oktober 2018
Beginn 19:00 Uhr

Ort: Karlwirt, 1230 Wien, Brunnerfeldstr. 75


Die Einladung dazu erging per E-Mail.

Saisonabschlussfahrt 06.10.2018

Bei Kaiserwetter  - Sonnig, 22 Grad  - trafen sich 10 Fahrer und eine Fahrerin, um die langsam zu Ende gehende Rennradsaison mit einer gemeinsamen Ausfahrt Revue passieren zu lassen.
Kurt lud zu seinem neuen Domizil in Wr. Neustadt als Startort und nutzte die Gelegenheit, sein neues Radrevier vorzustellen.

Über Bad Fischau entlang der Hohen Wand ging es gegen den starken Südwind über Neunkirchen noch Gloggnitz. Dann kam die Domäne unserer Bergspezialisten, es ging dann einige Kilometer und etliche Serpentinen über Kranichberg auf die Rams hinauf.
Nachdem auch der Guide endlich beim Ramswirt ankam, konnte die Fahrt  mit einer langen Abfahrt über Penk nach Scheiblingkirchen fortgesetzt werden. Der Ausblick auf die Bucklige Welt und die an diesem Tage tolle Fernsicht war einfach toll.
Von Scheiblingkirchen schob uns dann der Wind kräftig über Seebenstein, Pitten, Bad Erlach und Katzelsdorf wieder an den Ausgangspunkt zurück. Am Garmin standen 88,6 km mit 778 Höhenmeter zu Buche.

Die anschließende Gartenparty bei Kurt und Renate gab uns die noch mehr die Gelegenheit, über die abgelaufene Saison zu Plaudern, unsere Heldentaten entsprechend zu würdigen und über die Pläne der Teilnehmer für das kommende Jahr zu reden.
Ganz besonders sei das hervorragende Catering durch Renate Schindler erwähnt, mit selbstgemachter Pizza, Spaghetti und einer Mohn-Topfentorte wurden wir wie in einem Sternerestaurant verköstigt.
Abschließend ein Danke von Kurt, dass seinem Ruf nach Wr. Neustadt so zahlreich gefolgt wurde, für die schöne, disziplinierte Aufahrt und die nette Atmosphäre untereinander.

1. Trainingsrennen 2018 - DuoRace

Zwei Damen und acht Herren beim Trainingsevent bei Greifenstein

Am 01. August fand der von Alex initiierte Trainingsevent statt. Unser aller Präsi hatte die Idee, zwei Rennen an einem Abend miteinander zu verbinden - Erst ein Massenstartrennen von Greifenstein nach Hadersfeld und anschließend ein Zeitfahren auf der gegenüber liegenden Donauseite. Die erzielten Zeiten sollten addiert werden, um einen Gesamtsieger zu werten. Leider war Alex verhindert und so übernahm Kurt und Richard die Initiative und führten das Ganze durch.
Renate Schindler erklärte sich dankenswerter Weise bereit, die Zeitnehmung und das Schriftliche zu erledigen.

Pünklich um 18:15 wurde das Rennen auf der in Radsportkreisen hinlänglich bekannten Strecke über die 2,7 km hinauf nach Haderfeld gestartet.
Trotz eines schlechten Starts (kam nicht ins linke Pedal) schoss Richard in 9:36 Minuten durchs Ziel bei der Feuerwehr in Hadersfeld. Kein Wunder, denn nach seinem samstäglichen Ausflug auf das Kitzbühler Horn muss ihm das Ganze ja als Kinderspiel vorgekommen sein ;-)
Aber Peter Deppner war nicht sehr weit hinter ihm, ausgeruht vom hinter ihm liegenden Badetag benötigte er auch nur 9:41 Minuten. Als Dritter kam Gastfahrer Georg Schimanko ins Ziel.
Bei den Damen konnte sich "Fliegengewicht" Guta Gotz 13 Sekunden vor Eva Hipfinger durchsetzen.

Leider kam es in der Abfahrt danach zu gleich zwei Defekten in der selben Kurve, die die Fahrer vom Rad auf den Asphalt zwangen. Bei Peter Schreier löste sich der Hinterreifen von der Felge und Martin Kutal platzte der Vorderreifen. Vielleicht waren die hohen Temperaturen mitbeteiligt an den Defekten?
Zum Glück kam Renate mit dem Auto vom Ziel hinterher und so konnte die Erstversorgung der Wunden erfolgen. Zum Glück ist letztendlich mit Abschürfungen und Schnittwunden alles noch relativ gimpflich ausgegangen - es hätte durchaus schlimmer kommen können.

So geschockt traf sich der Rest der Teilnehmer am Parkplatz bei der Hafenschenke, wo sich Renate auf's Mountainbikle setzte, um auch beim Zeitfahren, welches von Kurt bereits am Nachmittag markiert wurde, die Zeit zu nehmen. Dieses TT wurde am Radweg nach Tulln (linkes Donauufer) durchgeführt und hatte eine Streckenlänge von 7,2 km, wobei eine Wende nach 3,6km mit Kreide markiert war.
Leider war vermutlich durch die Dämmerung und vmtl. auch zu wenig starke Markierung der Wendepunkt nicht für alle ersichtlich und einige fuhren weiter als notwendig.
So wurde entschieden, keine Gesamtwertung zu machen. Das Konklusio der Teilnehmer nach dem Event beim wichtigsten Teil des Abends - dem gemülichen Beisammensein in der Hafenschenke - war aber, dass es ein gutes Training war und eine Wiederholung oder eine ähnliche Veranstaltung gewünscht wurde.
Mal sehen...

 

Ergebnisfile