12.09.17 16:48 Alter: 14 days
Kategorie: rc-awr

PSK-Herbstcup

Doppelsieg für den AWR beim 3. Lauf durch Bernhard Artenjak vor Richard Rettegi


Richard hat uns seinen Bericht übermittelt - Herzlichen Dank!

Der Wetterbericht sagte Regen voraus, also habe ich mich darauf eingestellt. Und tatsächlich, ab Mittag regnete es. Nach den Röhslercup und Sophienalpenrennen habe ich mittlerweile schon echt schwere Beine, war dies das 3. Rennen in 4 Tagen.

Aufwärmen auf der Rolle mit Johannes unter der Brücke, um halbwegs die Beine drehen zu können. Immer wieder haben wir geschaut ob es aufhört zu regnen um noch etwas auf der Straße aufzuwärmen, aber es regnete mal wenig, dann wieder mehr.

Nach dem Start, die ersten 2m noch im Trockenen, ging es raus auf die Strecke und in den Regen. Ich habe die Brille weggelassen, denn es hatte eh keinen Sinn damit zu fahren. Johannes hat es mit Visier probiert, aber auch dann festgestellt daß man nichts mehr gesehen hat.

Hatte auf der ersten Geraden richtig Probleme, das Rad auf Geschwindigkeit zu halten, anscheinend hatten wir Gegenwind, aber die Bäume haben sich nicht bewegt.
Da habe ich mir nur gedacht, jetzt ist es genau der Zeitpunkt wo alle an mir vorbei fahren. Bei der Wende ging es dann etwas besser. Nach Tiefental runter wie auf rohen Eiern, rutschig und die Bremsen wollten auch nicht wirklich greifen. Vorsichtig ums Eck gefahren, hat keinen Sinn sich da hinzulegen.

Bei der letzten Geraden zum Ziel war komischerweise noch Kraft da und ich konnte ein gutes Tempo heimfahren.

Dies bedeutete den 2 Gesamtrang, nur 14 Sekunden hinter Bernhard, der das Rennen überlegen gewonnen hatte.

Dritter wurde mein Zimmerkollege von Belgien, Wolfgang Lackner, mit 10 Sekunden Rückstand, was mich noch mehr überraschte.
4. Johannes Krenn, der die letzte Woche etwas krank war und nicht in Vollbesitz seiner Kräfte war.

Fazit: die Schmerzen können definitiv noch gesteigert werden, glaubt man nicht, ist aber so!
Der Aufzug in der Firma ist mittlerweile mein Freund ;-)