4.07.18 11:15 Alter: 132 days
Kategorie: rc-awr

Klubmarathon Siegersorf

Über Ascher und Hals führte die Klubausfahrt, zu der sich 16 TeilnehmerInnen am 30.06.2018 trafen.


Über die Berge im südlichen Niederösterreich,
so könnte man die Klubausfahrt in Kurzform beschreiben, zu der Josef Meyer geladen hatte.

Überraschenderweise und zur Freude aller trafen sich 16 TeilnehmerInnen um 09:30 Uhr beim Pepi in Siegersdorf, um die ausgeschriebene Runde in gemeinsamer Fahrt anzutreten.
Die Route führte uns via Sollenau, Bad Fischau, Grünbach am Schneeberg nach Puchberg am Schneeberg, wo es dann rechts weg über den Ascher nach Pernitz ging. Dort wieder recht weiter über den "Hals" nach Pottenstein und über Bad Vöslau zum Ausgangspunkt zurück.

Das Wetter - zum Start noch sonnig, dann verdunkelte sich der Himmel und in den Bergen war es ständig knapp am Regnen und mit 14 Grad relativ frisch. Doch Petrus hatte ien Einsehen mit uns und es blieb trocken.
Kaum aus den Bergen heraußen wurde es wieder sonnig und der Wind schob uns kräftig zurück nach Siegersdorf.

Unterwegs wurden zwischen den Teilnehmern angeregt die Erlebnisse der letzten Rennteilnahmen ausgetauscht und allerlei über die letzte Zeit, in der wir uns ja kaum getroffen hatten, geplaudert.

Ein kurzes Schreckerlebnis zwischen unserem jüngsten Teilnehmer und einem Auto, das zum Glück gimpflich ausgegangen ist, machte uns bewußt wie wichtig es ist, die Disziplin in einer so großen Gruppe aufrecht zu halten und auf der Strasse generell immer aufmerksam zu bleiben.

Ein Defekt an der Schaltung von Mariannes Renner verhalf Kurt, der in letzter Zeit nicht so viel auf's Rad kam, zu einem ordentlichen Vorsprung und so konnte er seine eklatante Bergschwäche egalisieren und am Hals war die Gruppe wieder beisammen.
Zu Mariannes Glück waren einige Spezialisten wie Manfred und Peter mit und mit vereinten Kräften schaffte es die Mannschaft, den Akku der DI2 wieder aus dem Sattelrohr zu bekommen und die Schaltung mit einem Stock notdürftig wieder funktionsfähig zu machen.
Damit nicht genug machte sich auch die Hinterradnabe von Kurt's Gerät im Freilauf lautstark bemerkbar, dies konnte durch laufendes mitkurbeln im Zaum gehalten werden und auch er konnte seine Fahrt bis ans Ziel fortsetzen.

Beim Heurigen Klampfl in Siegersdorf wurde der Tag würdig abgeschlossen. Herzlichen Dank an Peter und Elfi Goluszka, die anläßlich ihres des 60ers eine großzügige Spende an den Klub tätigten und damit den Heurigenbesuch finanzierten. Alles Gute nochmals!

Bericht: Kurt